Stephan Höferers Angler-Karten

Angler-Karte Nr. 1

Brandenburg an der Havel

Angler-Karte Nr. 1: Brandenburg an der Havel

„Fritze Bollmann wollte angeln ...“ – so beginnt eines der bekanntesten brandenburgischen Spottlieder und wir wissen auch, welch böses Ende er nahm: Fritze Bollmann kenterte, fiel ins Wasser und kam in den Himmel. Wir können viel aus diesem Lied lernen: Erstens, dass die Gewässer rund um Brandenburg an der Havel seit jeher beliebte Angelreviere sind. Zweitens, dass Angeln gelernt sein will. Und drittens, dass man sich genau überlegen sollte, ob ein Angelkahn erforderlich ist oder nicht. Auch wenn Angler rund um Brandenburg an der Havel in Konkurrenz zu ansässigen und durchreisenden Wasservögeln stehen, bietet die Region alles, was das Anglerherz begehrt: Weißfische, aber auch Räuber. Und alles in gewaltigen Größenordnungen.

shopping zum Buchshop

Angler-Karte Nr. 2

Dahme · Spree · Müggelsee

Angler-Karte Nr. 2: Dahme · Spree · Müggelsee

Bevor sich Spree und Dahme in Berlin-Köpenick vereinigen, winden sie sich – mal als schmaler Kanal, mal als großflächiger See – durch die Landschaft. So entsteht ein weit gezogenes Wasserrevier, das Wassersportler und Angler magisch anzieht. Ruhe und das Gefühl der Einsamkeit kommen hier selten auf. Doch wie kann es anders sein, am süd-östlichsten Stadtrand von Berlin? Die Gewässer sind sowohl mit dem Pkw als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Und Fische gibt es hier auch zur Genüge. Da fast alle in dieser Angler-Karte beschriebenen Gewässer miteinander verbunden sind, ist der Fischbestand nahezu identisch: Zander, Blei, Rapfen, Barsch, Plötze. Und geeignete Angelplätze gibt es jede Menge.

shopping zum Buchshop

Angler-Karte Nr. 3

Oder: Ratzdorf bis Lebus

Angler-Karte Nr. 3: Oder: Ratzdorf bis Lebus

Von Ratzdorf bis Lebus durchquert die Oder die Neuzeller Niederung und die Stadt Frankfurt (Oder)/Slubice. Ruhe und Abgeschiedenheit prägen das deutsche Oderufer. Und der Fischbestand ist hervorragend: Von der kleinen Laube bis hin zum kapitalen Wels. Und auch zwei reizvolle „Nebengewässer“ der Oder, der Brieskower See und der Fürstenberger Innensee, sind attraktive Angelgewässer mit enormem Fischpotential. Auch im Odervorland locken unzählige Gewässer und einer der klarsten Seen Deutschlands: der Helenesee mit gutem Barsch- und Hechtbestand. Nicht zu vergessen die kleinen idyllischen Waldseen mit ausgewogenem Fischangebot oder die Kiesgruben mit kapitalen Karpfen. Und der Oder-Spree-Kanal lässt sowieso jedes Anglerherz höher schlagen. Wer es da einfacher und überschaubarer möchte, dem sei der Friedrich-Wilhelm-Kanal empfohlen, ein wahres Biotop für Hecht, Aal und Schleie. Nicht unerwähnt sollen außerdem die Gewässer des Naturpark Schlaubetal bleiben.

shopping zum Buchshop

Angler-Karte Nr. 4

Oder: Reitwein bis Spitz

Angler-Karte Nr. 4: Oder: Reitwein bis Spitz

Mal langsam, mal wild schlängelt sich die Oder an Lebus vorbei, durch die Hügel- und Auenlandschaft des Oderbruch. Im Gegensatz zu den anderen Oder-Abschnitten hat das Oderbruch relativ wenige Angelgewässer zu bieten – die allerdings haben es in sich! Zum Beispiel der Genschmarer See: Vom Ufer schwer zu beangeln, ist hier ein Boot in jedem Fall Trumpf. Wer es einfach und bequem mag, der ist bei den Altfriedländer Angelteichen gut aufgehoben. Die Alte Oder sollte man ebenfalls nicht einfach übergehen, ein schönes Flüsschen mit gutem Fischbestand. Erwähnenswert der Abschnitt um den Förstersee bei Gorgast, der sich gut vom Ufer beangeln lässt. Dort sind kapitale Flossenträger zuhause, auch die urigen Welse. Unter Quappenanglern zählt dieser Abschnitt mit zum Besten, was die Oder zu bieten hat. Doch nicht nur Süßwasserdorsche stehen bei den Oderanglern hoch im Kurs, auch Welse und Zander. Friedfischangler können ebenfalls aus dem Vollen schöpfen, bzw. angeln – seien es nun Blei, Plötze, Güster & Co. oder Spiegelkarpfen.

shopping zum Buchshop


Noch mehr vom Naturfilmer und Autor Stephan Höferer

Bilderlandschaften: Die Oder
Der östlichste Strom Deutschlands ist ein ganz besonderer Fluss: eine launische Diva, durchaus wild manchmal, aber auch eine verträumte Schönheit. Stephan Höferer präsentiert beeindruckende Naturaufnahmen vom brandenburgischen Oderabschnitt zwischen Ratzdorf und Mescherin.
DVD, inklusive Booklet „Ausflugslandschaften: Die Oder“,
Lauflänge 60 Minuten
shopping zum Buchshop

Erlebnis Fisch Berlin/Brandenburg
Dieser spezielle Reiseführer hilft Ihnen dabei, die schönsten Plätze am Wasser und die kreative Küche kennen zu lernen. Er zeigt Ihnen den Weg zum Fischer, stellt Fischrestaurants, Fischräuchereien und Fischläden vor und gibt einen Überblick über die touristischen Angebote vor Ort. Kleine Ausblicke über die verschiedensten Angebote bietet die beiliegende DVD.
shopping zum Buchshop

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop