Uckermark und Barnim mit Seenland

Die Uckermark – frisch vernascht

Keine Stunde Fahrt von Berlin – und der Blick wird weit und grün. Die Uckermark mit ihren drei Großschutzgebieten gehört zu den schönsten Regionen Deutschlands. Und zu den am dünnsten besiedelten – 39 Uckermärker kommen hier quasi auf einen Quadratkilometer. Viel Platz und Raum für neue Ideen wie würzigen Käse, feine Pralinen und edle Brände. Mit viel Leidenschaft, guten Zutaten aus der Region und alten Rezepten hergestellt und vereint unter der Regional­marke Uckermark angeboten. Fahren Sie zu den Produzenten und schauen Sie sich um. Wir versprechen Ihnen viele überraschende Eindrücke, Begegnungen mit interessanten Menschen und wunderbare Geschmacks­erlebnisse.

Wo wollen wir unsere Erlebnistour beginnen? Ach, fangen wir am besten am nördlichsten Zipfel der Uckermark an – in Kraatz in der Nordwestuckermark. Hier haben Edda Müller und Florian Profitlich einen riesigen alten Getreidespeicher des einstigen Gutes zu neuem Leben erweckt: Dort, wo früher Weizen und Gerste lagerten, werden heute Äpfel und Birnen in traditioneller Handarbeit zu Wein und Saft verarbeitet. Das Obst kommt von den Streuobstwiesen und aus den Gärten der Umgebung. Die Weinschänke ist ein schöner Platz, um den Apfelwein zu probieren. Am schönsten ist es hier, wenn die Gastgeber zu Konzerten und Themenabenden mit besonderen Menüs oder zu Koch-Events einladen, z.B. zu russischen, italienischen und japanischen Abenden oder zu Grillevents. Gaumenkitzel fernab der Welt? Wer kommt schon hierher? Vor allem gestresste Berliner – Kraatz ist ihr Sehnsuchtsort. Und man muss auch nicht gleich wieder zurückfahren, denn auf dem Hof gibt es Ferienwohnungen, die mit ökologischen Materialien und historischen Baustoffen behutsam saniert wurden: Hanf, Lehmputz, Kreidefarbe, alte Ziegelsteine. Florian Profitlich erzählt Ihnen gern mehr.

Ein Stück weiter in Bandelow ist alles Käse! Denn hier wird würziger Uckerkaas in 16 Geschmacksrichtungen produziert. Wer sehen will, wie das geht, kann wochentags durch große Fenster bei der Produktion zuschauen. Gruppen können sich auch gern zur Führung anmelden. Pieter Wolters kam vor Jahren mit seiner Familie aus Holland in die Uckermark. Dort wurde der Hof zu klein, hier beackert er 700 Hektar Land und produziert das Futter für 500 Milchkühe sowie Jungrinder und Kälbchen. Die Kühe liefern die gute Bauernmilch, die auch zu köstlichem UckerEis verarbeitet wird. Kostprobe gefällig? Durch rund 20 Sorten müssten Sie sich naschen. Welches ist Ihr Lieblingseis? Der Hofladen „Käsestübchen“ in Bandelow hat wochentags und von April bis Oktober auch an den Wochenenden geöffnet. Der Radweg Berlin-Usedom führt direkt daran vorbei – Radler machen hier gern eine Pause… Zum Glück gibt es auch noch die Q-Regio-Läden in Templin, Prenzlau, Berlin, Potsdam, die Uckerkaas und viele andere regionale Produkte anbieten.

right Lesen Sie weiter im aktuellen Magazin.

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop