Liebe Leserinnen und Leser,

„Grafschaft Ruppin“ nannte Theodor Fontane die Landschaft, der er im ersten Band seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ein literarisches Denkmal setzte. Er begann sein großes Werk, an dem er rund 25 Jahre lang arbeitete, in jener Gegend, die er am besten kannte: Hier wurde er geboren, hier wuchs er auf, hier lebten die Helden seiner frühen Dichterjahre. Hier fand er weitere Geschichten in Hülle und Fülle. Wir freuen uns über diese prominente Unterstützung bei unseren Bemühungen, diese Region immer bekannter zu machen. Deshalb feiern wir mit vielen Ideen im Jahr 2019 den 200. Geburtstag Fontanes. Die wichtigsten Events rund ums Jubiläumsjahr haben wir in diesem Heft für Sie zusammengetragen. Kommen Sie und feiern Sie mit!

Aus Fontanes Grafschaft Ruppin ist das Ruppiner Seenland geworden. Denn wir reden über das wasserreichste Gebiet in Brandenburg – den blauen Norden. Hier gibt es rund 170 Seen, die durch Flüsse und Kanäle miteinander verbunden sind. über 2.000 Kilometer lange Wasserwege können Sie als Seefahrer, Hobbykapitän oder Wasserwanderer befahren. Mit Haus- und Motorboot schippern Sie ganz ohne Bootsführerschein über die Gewässer. Wer es bequem mag, der sticht mit einem der Fahrgastschiffe in See. Die Königsdisziplin des Wasserwanderns ist natürlich das Paddeln. Verleiher von Kanus und Kajaks finden Sie an vielen Orten und auf fast allen Campingplätzen. Das neue Qualitätssiegel Bett+Kanu zeigt Ihnen kanufreundliche Herbergen. Es gibt auch schöne Wasserwanderrastplätze, hier „parken“ Paddler das Boot und bummeln durch die Stadt.

Sie sind mit Wohnmobil oder Wohnwagen im Ruppiner Seenland unterwegs? Dann machen Sie es doch zum Hausboot! Das geht hier bestens mit dem freecamper. Das ist eine Art Floß mit Motor, das Ihren Wohnwagen huckepack nimmt. Von der Mietbasis im Ziegeleipark Mildenberg können Sie sogar zur Müritz fahren.

Übrigens, auch gleich nebenan in der Prignitz wird 2019 gefeiert: Vom 18. April bis 6. Oktober zeigen Gärtner und Landschaftsgestalter in Wittstock/Dosse ihr Können auf der Landesgartenschau. Rundum schöne Aussichten!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Gastgeber im Ruppiner Seenland

Anreise in den blauen Norden

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
Von Oranienburg oder Hennigsdorf (aus Berlin S-Bahn-Linien S1 und S25) aus können Sie mit verschiedenen Zügen wie zum Beispiel dem RE 5 und der RB 12 sowie dem RE 6 die Region erreichen. Ab Löwenberg (Mark) fährt in der Saison die RB 54 Richtung Rheinsberg. Der Zug RE 5 durchquert die Region auch von Norden kommend.

Mit dem Auto: Von Norden kommend über die B 96 und die A 24. Von Osten kommend über die B 167 und die B 2. Von Süden kommend über die A 10, A 111 sowie die A 114. Von Westen kommend über die B 5 und die B 103.

Mit dem Boot: über die obere Havel und ihre Seen. über Rheinsberger Gewässer sowie den Rhin. über die Dosse und die Jäglitz. über den Oder-Havel-Kanal.

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop