Wandern wie Fontane

Zugegeben: Theodor Fontane war jetzt nicht der große Wanderer. Viel lieber ließ er sich mit dem Zug, der Kutsche oder dem Boot zu den Orten des Geschehens bringen, über die er später berichtete. Aber das soll uns nicht davon abhalten, Orte, die er besucht und beschrieben hat, zu erwandern, tief durchzuatmen in der Natur und viel Neues zu entdecken. Auf den Spuren des Dichterfürsten und seiner Erzählungen zu wandern kann man bestens im Ruppiner Seenland. Rundkurse und Tagestouren bieten Abwechslung und führen zu bekannten Fontaneorten wie Neuruppin, Rheinsberg und dem Stechlinsee und zu weniger bekannten wie Binenwalde.

Tipps für schöne Touren

Ruppiner-See-Tour
Start Neuruppin, Ziel Wustrau (22 km)
In Neuruppin gibt es natürlich jede Menge „Fontane“ zu sehen: sein Geburtshaus, die heutige Löwen-Apotheke, das Predigerwitwenhaus, in dem seine Mutter und Schwester kurze Zeit lebten, das Fontanedenkmal und das Alte Gymnasium, in dem Theodor Fontane 1832 bis 1833 zur Schule ging. Wuthenow wurde bekannt durch Fontanes „Schach von Wuthenow“. In Wustrau steht das Schloss des Husarengenerals „Zieten aus dem Busch“ und hier erwartet Sie das Brandenburg-Preußen Museum zum Besuch.

An- und Abreise: z.B. aus Berlin RE 6 bis Neuruppin; zurück RE 6 ab Bahnhof Wustrau-Radensleben

Um den Großen Stechlinsee

Start/Ziel Neuglobsow (14 km)
„Zwischen flachen, nur an einer einzigen Stelle steil ansteigenden Ufern liegt er da, rundum von alten Buchen eingefasst, deren Zweige, von ihrer eigenen Schwere nach unten gezogen, den See mit ihrer Spitze berühren,“ beschreibt Theodor Fontane in seinem letzten Roman „Der Stechlin“ den tiefsten See Brandenburgs. Rund um den See führt ein Wanderweg mit verschwiegenen Buchten, steilen Hängen und seichten Badestellen. Im klaren Wasser fühlt sich die seltene Kleine Maräne wohl. Doch wehe, ein Boot dringt ein in die sensiblen Stellen des Sees oder ein Angler fängt zu viele Fische. Dann steigt der „Rote Hahn“ hinauf, erzählt Fontane Sagenhaftes, „rot und zornig, der Hahn, der unten auf dem Grund des Stechlin sitzt, und schlägt den See mit den Flügeln, bis er schäumt und wogt und greift das Boot an und kreischt und kräht, dass es die ganze Menzer Forst durchhallt …“ Bisher hat ihn niemand gesehen. Dafür aber lassen sich mit ein bisschen Glück Fisch- und Seeadler beobachten.

Von Moor zu Moor

Start/Ziel NaturParkHaus Stechlin in Menz (11,5 km)
Moore sind geheimnisvoll, mystisch – und der Stoff für Märchen und Sagen. Die Wanderung auf dem Moorerlebnispfad zwischen Roofensee, Moorkessel und Großem Barschsee führt in diese verzauberte Natur und entzaubert ein bisschen die Mythen. Denn unterwegs informieren Sie fünf Erlebnisstationen, wie sich die Natur wandelt und ein Moor entsteht, welche Moortypen es gibt und dass einige Moore schon über 12.000 Jahre alt sind. Auf dem Weg wechseln sich malerische Blicke auf den Roofensee ab mit Strecken unterm Blätterdach von Kiefern, Buchen, Birken und Eichen. über eine Feuchtwiese, auf der fast 50 Pflanzenarten wachsen, geht es zum Kesselmoor bei Dietrichs Teerofen. Einst lebten hier Teerschweler, die aus Holz Teer gewannen. Auch der Große Barschsee ist ein Moor, Bohlenwege führen ein Stück hinein. Wie schrieb doch Fontane von einer Tour: „Die jungen Zweige fegen uns die Augen aus; jetzt Moorgrund, jetzt raschelndes Laub …“

Durch das Herz der Ruppiner Schweiz

Start/Ziel: Boltenmühle (8,6 km)
„Wahrlich, wenn ich nicht Herr von Rheinsberg wäre, möchte ich Müller von Boltenmühle sein, so ein idyllisch schönes Plätzchen“, schwärmte Kronprinz Friedrich. An der Boltenmühle, einst eine Schneidemühle, heute gastliches Haus, beginnt die Wanderung am Binenbach und um den Kalksee. Diese Tour führt Sie mitten durch die Ruppiner Schweiz mit ihren Schluchten, Wäldern aus Buchen und Traubeneichen und klaren Seen. Im Sommer lockt ein Badestrand am Kalksee, bevor es nach Binenwalde mit Gutshof, Bootsverleih und Gasthaus geht. Das Sabinendenkmal erinnert an die hübsche Försterstochter Sabine, die Bach und Ort den Namen gab. Und die sich heimlich mit dem Kronprinzen traf, wie Fontane bemerkte: „Von Rheinsberg aus herüberkommend, gab er im Abenddämmer das wohlbekannte Zeichen nach dem … Forsthaus hinüber, und nicht lange, so glitt ein Kahn aus dem Schilfgürtel hervor, und der Stelle zu, wo der Prinz … die schöne Sabine … erwartete.“

Natur.Gesund.Region

Gesundheitserlebnisse im Ruppiner Seenland Ob Nordic-Walking, Wandern, Radfahren, therapeutisches Reiten oder zertifizierte Gesundheits- und Sportkurse – bei uns kommen Sie inmitten wunderschöner Naturkulisse in Bewegung. Messen Sie Ihre körperlichen Leistungen bei herausfordernden Wettkämpfen wie dem Rheinsberger SwimRun oder dem Triathlon in Neuruppin. Steigern Sie unter medizinischer Betreuung in Trainingscamps im Sport- und Bildungszentrum Lindow (Mark) Ihre Fitness und Leistungsfähigkeit. Die renommierten Ruppiner Kliniken, das Gesundheitsnetzwerk Medifair, Physiotherapeuten, Heilpraktiker und Ernährungsberater bieten medizinisch-therapeutische Diagnostik und Versorgung auf höchstem Niveau.

Schärfen Sie auf dem Barfußpfad und beim Wandern mit Alpakas Ihre Sinne oder schöpfen Sie neue Energie beim „Waldbaden“. Stellen Sie mit Wildkräutern oder Heilpflanzen Öle oder gesunde Smoothies her. Natürlich entspannen Sie in der Sole der Fontane Therme Neuruppin. Unsere kompetenten gastfreundlichen Partner sind für Sie da! Besuchen Sie uns und wir sorgen für Ihr bestes Wohlergehen! Ihre Natur.Gesund.Region. www.gesund-ruppinerseenland.de

„Gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ – GRW-Infrastruktur.

Unser Special für Sie: Gesundheitswoche
Entdecken Sie die Natur des Ruppiner Seenlandes beim Nordic Walking. Erfahren Sie Wissenswertes über die Wirkung von Heilkräutern bei einer Naturwanderung. Lernen Sie, mit Yoga Ihren Körper wieder bewusster wahrzunehmen.
Leistungen 5 Tage:
6 x Nordic Walking mit Olaf Wolff
5 x Yoga mit Julia Brodowski
3 x Kräuterkunde mit Kristin Peters
4 übernachtungen im DZ/HP ab 550 Euro/Person

Märkische Höfe, 16818 Netzeband
Tel. (03 39 24) 89 80
info[at]maerkischehoefe.com
www.maerkischehoefe.com
www.nordic-walking-fitness.com
www.kristin-peters.de/gesundheitswoche

Die Landschaft entdecken und Regionales genießen

Fontane-200-Arrangement im Hotel „Am Alten Rhin“ Alt Ruppin Unser 3-Sterne-Superior-Hotel mit 33 Zimmern, Restaurant und Gartenterrasse liegt zentral im kleinen Ort Alt Ruppin am Fluss Rhin. Die Fontanestadt Neuruppin erreichen Sie nach einem 5-Kilometer-Spaziergang am See entlang. Bei unserem Nachbarn „Rhinpaddel“ können Sie Kanus leihen. Und Kronprinz Friedrichs Schloss Rheinsberg ist auch nur 22 Kilometer entfernt.

Im Fontanejahr haben wir gemeinsam mit dem Brandenburg- Preußen Museum Wustrau ein 3-Tage-Arrangement für Sie kreiert: „Die Wanderin um den Ruppiner See von Alt Ruppin nach Wustrau und zurück“. Lernen Sie die 23-jährige Marie Goslich kennen, die, 1882 von Theodor Fontanes „Wanderungen“ inspiriert, mit ihrer Plattenkamera durch die Region streifte und ihre Eindrücke in Landschaftsfotos festhielt. Laufen oder radeln Sie selbst los und schauen Sie sich im Wustrauer Museum die Sonderausstellung um Marie Goslich an. Am Abend erwartet Sie dann in unserem Restaurant ein besonderes Fontane-Menü.

„Die Wanderin um den Ruppiner See von Alt Ruppin nach Wustrau und zurück“

Unsere Leistungen auf einem Blick:
2 übernachtungen im Komfortzimmer/Frühstücksbüfett
1x 3-Gang-Fontane-Menü mit einer Flasche Fontanewein
1x Eintritt ins Brandenburg-Preußen Museum Wustrau zur Ausstellung „Wanderin durch die Mark Brandenburg“
1 Flasche Wasser am Anreisetag
kostenfreier Parkplatz nach Verfügbarkeit
kostenfreies WLAN
Preise:
2 Personen im Doppelzimmer 306 Euro,
1 Person im Einzelzimmer 220 Euro

Buchbar vom 2.3. bis 8.12.2019 nur über unsere Homepage.
Alle Informationen zum Fontane-200-Arrangement unter: www.hotel-am-alten-rhin.de

Hotel & Restaurant Am Alten Rhin
Friedrich-Engels-Str. 12, 16827 Neuruppin, OT Alt Ruppin
Tel. (033 91) 76 50
info[at]hotelaar.de
www.hotel-am-alten-rhin.de

Fahrraderlebnis Lindow (Mark)

Das Sport- und Bildungszentrum Lindow ist das perfekte (Zwischen-) Ziel für ländliche Radtouren. Es gibt ausreichend Fahrradparkplätze, auf Wunsch sogar abschließbare Räume. So können Sie nach einer langen Tour Ihr Fahrrad sicher abstellen und einen frischen Kaffee in unserer Cafeteria genießen. Als Unterkunft sind wir außerdem bei Bed&Bike gelistet, ideal für Profi- und Freizeitsportler. Darüber hinaus nehmen wir aber auch gern übernachtungsanfragen zwei Wochen vor der geplanten Reise entgegen.

Sie besitzen kein Fahrrad? Sie möchten aber gern in der Umgebung Lindows auf zwei Rädern die Natur erleben? Mit Vergnügen sind wir hierfür Ihr Ansprechpartner! Denn wir verleihen insgesamt 30 Fahrräder zum geringen Preis für ein paar Stunden oder für Tagestouren. Gern reservieren wir einen Termin für Sie.

Sport- und Bildungszentrum Lindow (Mark)
Granseer Str. 10 16835 Lindow (Mark)
Tel. (03 39 33) 400
info[at]sb-lindow.com
www.sb-lindow.com

„Den Wald zu Häupten, den See zu Füßen, so träumst du hier …“

Genießen Sie Wellnessurlaub am idyllischen Beetzer See in Sommerfeld. Die weite, unverstellte Natur des Kremmener Luchs gibt ein Gefühl unglaublicher Gelassenheit. Wer das Glück hat, ein paar Tage mit ihr zu verbringen, wird niemals den Eindruck haben, etwas zu verpassen.

Ruhezone am See Das Hotel liegt direkt am idyllischen Beetzer See, umgeben von viel Wald. Der See ist ruhig und ohne weitere Anbindung. Eine Umrundung entspricht knapp 3 Kilometer.

Hotel für Erwachsene Das Hotel ist besonders für Erwachsene geeignet – ANIMA SPA-Eintritt ab 14 Jahre. Restaurant, Café, Wellness- Bistro, Terrasse und Rosengarten sind exklusiv den Hotelgästen vorbehalten.

Insel der Erholung 85 Gästezimmer, Doppel- und Einzelzimmer, Suiten, Appartements, Wellness & Beauty, beheizter Außenpool, Innenpool, Saunen, Dampfbad, Kneippgang, Eisbrunnen, Leihfahrräder

persönlich – privat – familiär

Hotel & Spa Sommerfeld
Hotel am See Betriebs GmbH
Beetzer Str. 1a, 16766 Kremmen
Tel. (03 30 55) 970
www.hotelsommerfeld.de

Hotel & Restaurant „Zum Birkenhof”

Familiengeführtes Hotel mit 7 Zimmern, nettem Restaurant und schöner Gartenterrasse inmitten von Wald und Wasser – ideal zum Radfahren, Wandern, Entspannen.

Waldstraße 1
16775 Großwoltersdorf-Burow
(03 30 82) 40 48 48

Mai bis August täglich 12–20 Uhr September bis April 12–20 Uhr, Mo–Mi Ruhetage

zum-birkenhof-burow[at]gmx.de
www.birkenhof-stechlin.de

Schänke und Quartier auf Gut Zernikow

Kleine, gemütliche Gastronomie, Zimmer und FeWo auf historischer Gutsanlage nahe dem Stechlinsee mit viel Natur und Ruhe für erholsamen Aktivurlaub.

Zernikower Straße 43
16775 Großwoltersdorf, Zernikow
(03 30 82) 40 48 48 und 40 22 74

Mai bis August 11–18 Uhr, Mi, Do Ruhetag

September bis April Sa/So 12–17 Uhr

gastro-gut-zernikow[at]gmx.de
www.birkenhof-stechlin.de

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop