© Foto: Michael Mattke

Das Gold der Schorfheide

Entdeckungen am Schulseerundweg bei Joachimsthal

Die Schorfheide gehört zu den größten und auch bekanntesten Waldgebieten Deutschlands. Sie bietet Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten. Noch vor wenigen Jahrhunderten war dieses Gebiet fast baumlos und glich eher einer Parklandschaft. Erst die Menschen der Umgebung ließen den dichten Wald entstehen, der das Holz für Glashütten und Köhlereien lieferte und der vor allem als hochherrschaftliches Jagdrevier diente.

Es gibt etliche Möglichkeiten, diesen Reichtum der Natur samt seiner Geschichte zu erkunden: eine ausgedehnte Wanderung, am besten in Begleitung eines Rangers, eine Radtour von einem Ende zum anderen, eine Schiffsfahrt auf dem Werbellinsee … Am schnellsten aber bekommen Sie einen überblick auf dem 6 Kilometer langen Schulseerundweg, der in Joachimsthal (Bahnhof Joachimsthal, RB 63) beginnt und auch endet. Sie wandern auf alten Pflasterstraßen, die von Obstbäumen gesäumt sind, auf Wald- und Feldwegen. Rastplätze laden immer wieder zum Ausruhen und Beobachten ein. Mit etwas Glück lassen sich auch Wildtiere beobachten. Der Weg führt vorbei am früheren Staatsjagdzaun, an Jagdkanzeln und einem Steinschlägerplatz. Auf 13 Info-Tafeln erfahren Sie Wissenswertes und Kurioses über die Schorfheide. Wissen Sie, welche Rolle einst Kulturfrauen im Wald spielten? Und wie das Gold des Kiefernwaldes gewonnen wurde? Hier erfahren Sie es!

Jetzt wird’s wild

Wildpark Schorfheide

Mitten im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin lädt der 105 Hektar große Wildpark zu ganz besonderen Tierbeobachtungen ein. Artgerecht in sehr großen Freigehegen leben u.a. Wölfe, Fischotter, Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Muffelwild, Luchse, Wisente, Elche und Przewalski-Pferde. Hier werden auch seltene, vom Aussterben bedrohte Haustierrassen gezüchtet wie Englische Parkrinder, Rauhwollige Pommersche Landschafe und Wollschweine. Auf den rund 7 Kilometer langen Wegen lassen sich die Tiere beobachten. Nach der Tour können sich die Besucher im Restaurant „Kräuterküche“ stärken und auf dem Abenteuerspielplatz toben. Besonders beliebt sind die Wolfsnächte, zu der sich Besucher bitte anmelden.

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop