© Foto: Annette Schild

Hier ist die Königin der Blumen zu Hause

Seit mittlerweile 106 Jahren bezaubert er mit Gartenkunst, Landschaftsarchitektur und botanischer Vielfalt, der barrierefreie Ostdeutsche Rosengarten in Forst (Lausitz).

Die Anlage zählt heute zu den schönsten Parks Deutschlands und präsentiert auf 17 Hektar Fläche zehntausende Rosen in fast 1.000 Sorten. Umrahmt werden sie von Säulenhöfen, Pergolen und Brunnen. Einige der wertvollen Brunnenschöpfungen aus der Gründerzeit wurden jetzt restauriert. So strahlen die Bären am gleichnamigen Bärenbrunnen, der Knabe am Schlangenbrunnen und Göttin Flora am Rosenbrunnen des historischen Haupteinganges der neuen Saison entgegen: Neben den Rosengartensonntagen ist der Park am 22. Juni Bühne der 19. Internationalen Folklorelawine, ein Festival mit über 300 Sängern, Tänzern und Musikern aus vier Kontinenten. Ein Wochenende später erwartet die Besucher das Jahresevent: die Rosengartenfesttage mit Bühnenprogrammen, Schnittrosenschau, Nacht der 1.000 Lichter und Feuerwerk. Zur gastronomischen Pause lädt das Restaurant & Café „Rosenflair“ ein.

Ein Tipp für Romantiker: Wer den Rosengarten verträumt zur Abenddämmerung erleben möchte, verbunden mit einem Drei-Gänge-Rosenmenü, kann sich bei der Touristinformation zur „Romantischen Nachtführung“ am 2.6., 26.7. oder 6.9. anmelden.

Mal einen Gang runterschalten…

Ein Ausflug mit der Familie in die Märkische Heide

© Foto: Brigitte Obst/Landschaft

Die Gemeinde Märkische Heide mit ihren 17 Ortsteilen am Rande des Spreewalds ist eine ländliche Region zum Runterschalten, Durchatmen, Naturerleben. Von Ilka Paulick von der Touristinformation Märkische Heide wollten wir wissen:

Wenn Sie Gäste für Ihre Region begeistern möchten – was sagen Sie ihnen dann?

Dass sie hier wirklich Ruhe, Weite und ursprüngliche Dörfer finden. Hier ticken die Uhren ein bisschen langsamer. Und das ist gut so in dieser hektischen, reizüberfluteten Zeit. Ein Ausflug in die Märkische Heide erdet einfach, bringt das Leben auf dem Land und vor allem die Natur nahe. Hier sehen Stadtkinder, woher die Eier kommen, welche Getreidesorten auf den Feldern wachsen und wie Mais geerntet wird.

Märkische Heide – das klingt ja auch nach Wiesen, Feldern und Wäldern. Gibt es hier auch Seen?

Mehrere wunderschöne sogar: z.B. den Groß Leuthener See und den Neuendorfer See. Alt-Schadow am Neuendorfer See mit seinen unbebauten, waldreichen Ufern, Naturbadestellen und der Halbinsel ist seit den 1920er Jahren ein beliebtes Urlaubsziel der Berliner. Angeln, baden, paddeln, segeln oder einfach nur chillen sind hier ein Traum.

Ein Highlight der Gemeinde Märkische Heide ist das jährliche Kinderfest. Am 25. August sind Groß und Klein bei freiem Eintritt auf dem historischen Gutshof des Landguts Pretschen eingeladen. Was ist da alles los?

Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pretschener Kirche. Dann gibt es jede Menge Sport, Spiel und Spaß wie Speedrodelbahn, Holzriesenrad, Wasserrolle, Bungee-Trampolin, Bogenschießen, Kindereisenbahn und -seilgarten, Barfußpfad, Teddywerkstatt, Reitschule für Kinder und Jugendliche, Stelzentheater, Bastelstraße, Kinderbackstube. Wir haben hier auch die mit 45 Metern längste aufblasbare Hindernisbahn Deutschlands, auf der Groß und Klein kriechen, laufen, springen, rutschen und klettern können.

Erneut ist das Puppentheater „Märchenpalast“ mit seinem ausgebauten Truck und einem Mitmachstück dabei. Im Gutshof geht es aber auch wissenschaftlich zu, denn der Labor-Express lädt zu Mitmach-Experimenten ein. Wem es zu trubelig wird – es gibt auch Kutschfahrten in die schöne Umgebung von Pretschen.

Was ist Ihr persönlicher Tipp für einen Ausflug?

Eine Radtour durch die Dörfer. Durch Groß Leuthen, Gröditsch, Pretschen und Alt-Schadow führt ja der gut ausgeschilderte Gurkenradweg. Bei einer Tour durch unser flaches Land, die auch für Familien mit Kindern gut zu schaffen ist, können sie Weißstörche beobachten und bei schönem Wetter baden gehen oder Boot fahren. Zum Längerbleiben haben wir nette Campingplätze, Pensionen und Gasthäuser. Ich liebe auch unsere regionalen Produkte wie das Bio-Gemüse aus dem Hofladen des Landgutes Pretschen oder das Eis aus eigener Herstellung vom Pretschener Gasthaus Döring und den knackigen Spargel vom Hofmarkt des Agrarhandels Dürrenhofe. Zur Brandenburger Landpartie am 15. Juni öffnen einige Betriebe ihre Tore und zeigen, wie sie produzieren. Und am duftenden Blechkuchen der Pretschener Landbäckerei Schulze komme ich übrigens auch nur selten vorbei…

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop