© TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Brandenburg an der Havel entdecken

Die Stadt Brandenburg an der Havel – nur 70 Kilometer von Berlin entfernt – ist ein beliebter Ausflugs- und Urlaubsort. Denn die Stadt liegt malerisch an den Havelseen und bietet viele schöne Wassererlebnisse mit Boot und Ausflugsschiff. Mit ihrer über 1.000-jährigen Geschichte können Gäste hier auch auf spannende Zeitreisen gehen. Das Archäologische Landesmuseum im einstigen Paulikloster, das Rathaus mit dem Roland, das nachgebildete Slawendorf an der Havel und viele sanierte Häuser in den historischen Straßen laden ein zum Bummeln, Schauen und Staunen. Stolz erhebt sich der Dom Sankt Peter und Paul auf der nach ihm benannten Insel zwischen dem Beetzsee und der Havel. Schon im Jahre 1165 wurde der Grundstein gelegt, häufig wird der Dom auch als „Mutter aller märkischen Kirchen“ bezeichnet. Jahrhundertelang residierten hier die Brandenburger Bischöfe. Schauen Sie sich im Dom um und entdecken Sie die Schätze des Dommuseums wie die Gründungsurkunde der Stadt Berlin von 1244 und das gestickte Hungertuch von 1290. Blick auf die Johanniskirche © TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann Und – Brandenburg an der Havel ist auch die Stadt der Waldmöpse. Mit Augenzwinkern entdecken Sie hier über 20 Bronzefiguren, die an den großen Humoristen Vicco von Bülow alias Loriot erinnern, der 1923 in der Stadt geboren wurde.

www.ausflugsziel-brandenburg.de

Brandenburger Klostersommer

MITFontane zu Tisch – Ein Geburtstagsdinner:

Feiern Sie gemeinsam mit dem event-theater Fontanes 200. Geburtstag. Genießen Sie ein dreigängiges vor Ihren Augen zubereitetes Menü und erfahren Sie von Fontane höchstpersönlich Wissenswertes über seine Werke, bürgerliche Dinner oder Landpartien. Ute Beckert und Dmitri Pavlov begleiten musikalisch durch den Abend.

31. Mai und 1./8./9./14./15. Juni, 19.30 Uhr
Johanniskirche, Brandenburg der Havel

Kreuzfahrt MITFontane:

Folgen Sie Fontanes Spuren zu Wasser und Land bei einem Theaterspaziergang in Plaue. Nach einer Schifffahrt über Brandenburger Seen erkunden Sie den Fontaneweg um das Plauer Schloss und begegnen Szenen aus seinem Leben. Als Theaterspaziergang oder Erlebnispaket inkl. Schiffsanreise und Abendbuffet möglich.

3./4./10./11./17./18./24./25. August, ab 14.40 Uhr
Seegarten/Plaue, Brandenburg an der Havel

Land in Sicht!

Unterwegs in der Gemeinde Groß Kreutz

Ein prächtiges Königsschloss mit Museum oder Action auf der Kartbahn – nein, das gibt es in der Gemeinde Groß Kreutz mit ihren acht Ortsteilen nicht. Dafür aber stille Wälder, beschauliche Havelufer, schöne Badeseen, verträumte Dörfer und manch Kleinod am Wegesrand wie ein Aussichtsturm oder Heimatmuseen. Genau das Richtige für Städter, einen Gang runterzuschalten, tief durchzuatmen und gemeinsam mit der Familie oder Freunden Neues zu entdecken. Sie kommen ganz bequem und umweltbewusst mit dem Regional-Express RE1 (Bahnhof Groß Kreutz oder Götz) hin. Oder aber Sie nehmen das Fahrrad, denn einige Ortsteile liegen am beliebten Havel-Radweg. Hier unsere Tipps:

Aussichtsturm Götzer Berge

Zwischen Havel und Götz erhebt sich der 109 Meter hohe Götzer Berg mit einem stählernen Aussichtsturm. Ein 8,5 km langer Rundweg führt hinauf. Wer die 146 Stufen des 42 Meter hohen Turmes erklimmt, wird mit einem tollen Blick über das Havelland belohnt. Am 20. Oktober 2019 wird hier wieder das beliebte Turmfest gefeiert (kostenloser Shuttlebus von der Kita Götz zum Fest).

Schenkenberger Telegrafenberg

Ein Ausflug auf den 56 Meter hohen „Telegrafenberg“ bei Schenkenberg erinnert an ein Stück unserer Geschichte: Der Berg diente 1832–1852 als „Telegraphenstation Nr. 6“ an der 588 km langen optischen Telegraphenlinie von Koblenz nach Berlin. Wie das einst funktionierte, davon erzählen die Infotafel und der Telegrafenwanderweg.

Erdelöcher bei Deetz

über 100 Jahre wurde aus den Gruben zwischen Deetz und Götz Ton für die Ziegelproduktion gewonnen. Mit Wasser gefüllt, sind sie heute beliebte Angel- und Badegewässer. Bäume säumen die Ufer, Schilf wiegt sich sacht im Wind. Reizvolle Wanderwege teils auf Dämmen (Ziegelei-, Mühlenrundweg) führen durch das Labyrinth der kleinen und größeren Seen.

Heimatmuseum Deetz

Im Gemeindehaus in der Alten Dorfstr. 1 zeigt Deetz seine Schätze: z. B. die komplette Schusterwerkstatt, letzte überreste der einst sieben Ziegeleien und Erfindungen der Dorfbewohner wie die Apfelschälmaschine und Fischspeere. Es gibt Sonderausstellungen zur Adventszeit, die u.a. historisches Spielzeug zeigen. Feste Öffnungszeiten gibt es nicht, einfach zuvor anrufen, vorbeischauen und stöbern.

Tel. (03 32 07) 524 80

Groß Kreutz und die Birne

Das Wort „Kreutz“, ursprünglich „Kruseveg“, stammt aus dem Slawischen und heißt Birne. Deshalb feiern die Groß Kreutzer jährlich zur Erntezeit ihr Birnenfest. Feiern Sie mit am 14. September 2019 auf dem Festplatz, wenn sich hier alles um die Birne dreht. Es gibt Birnendreikampf, Birnenlauf, Birnenbasteln, Birneneintopf und Birnenschnaps …

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop