Schloss Ribbeck

Liebe Leserin, lieber Leser,

bestimmt hat jemand von Ihnen im Jahr 2019 einen runden Geburtstag. Sie brauchen dafür nur in einem Jahr mit einer 9 am Ende geboren zu sein. Ganz einfach. Also feiern Sie es, und auch von uns einen herzlichen Glückwunsch!

Wir hätten da noch einige runde Geburtstage von berühmten Leuten zu bieten, die auf unterschiedliche Weise eng mit Potsdam und dem Havelland verbunden waren. Dass es sich dabei nur um Männer handelt, liegt nicht in unserer Schuld. Es sind: Alexander von Humboldt, der universell gebildete Naturforscher wurde vor 250 Jahren im Schloss seiner Familie in Tegel geboren. Das lag damals noch im Havelland.

Albert Einstein, der berühmteste Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts, ist Jahrgang 1879 und wir können seinen 140. Geburtstag feiern. Der erste praktische Nachweis seiner Relativitätstheorie gelang 1919, also vor genau 100 Jahren. Einstein entspannte sich vom Nachdenken über das Universum beim Segeln auf der Havel. In seinem damals hochmodernen Holzhaus in Caputh empfing er Geistesgrößen aus aller Welt.

Theodor Fontane, der Romancier, Reiseschriftsteller, Balladendichter, Journalist und eifriger Briefeschreiber kam vor 200 Jahren in Neuruppin auf die Welt. Dem Havelland widmete er einen ganzen Band seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Und mit seinem Gedicht über den Herrn von Ribbeck auf Ribbeck macht er das Havelland weithin berühmt.

Wir werden die drei im Inneren dieses Heftes noch häufiger treffen. Freuen Sie sich auf anregende und amüsante Begegnungen. Sie werden erkennen, dass kluge Menschen auch Humor haben können.

Für Theodor Fontane ist der Geburtstagstisch besonders reich gedeckt. An vielen Orten in Brandenburg wird an ihn erinnert. Es gibt Ausstellungen, Theateraufführungen, geführte Touren… In Ribbeck im Havelland eröffnet im Mai das Fontane-Museum im Schloss. Wir haben für Sie einige Ereignisse im Themenjahr „fontane.200“ zusammengestellt.

Also, auf geht es, die Jubilare erwarten Sie.

Herzlichst, Ihre Redaktion

Der berühmte Birnbaum, märkische Schlösser und ein gutmütiger See

Auf den Spuren von Theodor Fontane im Havelland

Wer kennt sie nicht, Theodor Fontanes Ballade vom „Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“, der Kinder gern mit Birnen beschenkte, selbst noch aus dem Grab hinaus. Mit diesen Versen machte er das Havelland deutschlandweit zum Begriff. Für ihn war das Havelland das „Herz der Mark Brandenburg“. Kein Wunder, dass der Schwielowsee, Lehnin, die Schlösser Plaue, Kleßen und Nennhausen sowie viele andere Orte in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“, in Reiseberichten und Briefen immer wieder auftauchen.

Am 30. Dezember 2019 jährt sich der Geburtstag Theodor Fontanes zum 200. Mal. Bester Anlass, seinen Spuren durchs Havelland zu folgen und sich dort von den neuen Infostelen mit den Geschichten der Orte leiten zu lassen. Ein Ausflug lohnt gleich doppelt, denn viele Akteure im Havelland organisieren unterhaltsame Programme für einen interessanten Veranstaltungskalender rund ums Jubiläumsjahr. Und für alle, die gern aktiv unterwegs sind, ist die FONTANE.RAD-Route ein guter Tipp. Auf ihrer 300 Kilometer langen Hauptroute verknüpft sie Orte im Havelland und im Ruppiner Seenland, die allesamt mit Fontane oder in seinen Werken eine Rolle spielen. Hinzu kommen sieben reizvolle Tagestouren links und rechts des Hauptweges. Dabei folgen alle Strecken bereits bekannten Radwegen, die im bewährten Knotenpunktsystem vernetzt sind. Hier sind unsere Touren-Tipps für das Havelland.

Noch mehr Infos erhalten Sie beim

Tourismusverband Havelland
Theodor-Fontane-Str. 10, 14641 Nauen OT Ribbeck
Tel. (03 32 37) 85 90 30
info[at]havelland-tourismus.de
www.havelland-tourismus.de/fontane-rad

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop