Blick über die Havel auf den Havelberger Dom

Hier wechselte das Bernsteinzimmer den Besitzer

Ein Ausflug in die Hansestadt Havelberg

Hoch oben thront der Dom St. Marien, unten beeindrucken die mittelalterliche Altstadt und die Niederungen der Havel. Mit ihrer Lage an einem für das Flachland ungewöhnlich steil aufragenden Höhenzug weiß die Dom-, Insel- und Hansestadt Havelberg zu begeistern. Schon Russlands Zar Peter I. genoss diesen Anblick. Anekdoten ranken sich um seine Aufenthalte in Havelberg. Inkognito soll er als Zimmermann auf der Werft gearbeitet haben, wo damals hochseetaugliche Segelschiffe gebaut wurden. Eindeutig belegt ist, dass er im November 1716 für fünf Tage in der Stadt weilte. Bei dieser Gelegenheit tauschte Preußens König Friedrich Wilhelm I. das seit 1945 verschollene Bernsteinzimmer gegen 200 Lange Kerls, Leibeigene des Zaren. Doch Havelberg hat noch mehr Geschichte zu bieten. Seit 946 war die Stadt Bischofssitz – lange vor Brandenburg an der Havel. Ihren Wohnsitz nahmen die Havelberger Bischöfe später allerdings auf der Plattenburg und in Wittstock. Im Prignitz-Museum hoch oben im Dombezirk oder beim Gang durch die Gassen der Altstadt unten am Fluss begegnen einem diese spannenden Geschichten.

Dazu noch ganz moderner Freizeitspaß beim Wasser­touristikzentrum mit Yachthafen, im Erlebnisbad oder im „Haus der Flüsse“, dem Infozentrum des Biosphärenreservats Mittelelbe – und schon ist der Ausflug nach Havelberg perfekt. Da macht es gar nichts, dass die historisch mit Brandenburg verwurzelte Stadt, einst „Wiege der Prignitz“, heute zu Sachsen-Anhalt gehört…

Genießen mit Geschichte in der „Güldenen Pfanne“ Havelberg

Ein Ausflug ins Land der Frau Harke, Schutzpatronin von Mensch,Tier und Natur im Elb-Havel-Winkel und im Havelland, lohnt immer. Machen Sie Station in Havel­berg und besuchen Sie unser Restaurant in der Havelberger Lehmkuhle. Bei uns genießen Sie nicht nur saisonale und regionale Spezialitäten von Fisch, Lamm, Pferd und Wild, leichte Gerichte und Vegetarisches/Veganes sowie die passenden Weine. Hier erfahren Sie auch einiges über europäische Geschichte in der Region. Denn Spuren und Geschichten der Hohenzollern, von Zar Peter I. oder Hans Hermann von Katte, dem Jugendfreund des preußi­schen Kronprinzen Friedrich, von Otto von Bismarck, Johann J. Winckelmann und Theodor Fontane finden sich überall. Lassen Sie sich in der „Güldenen Pfanne“ für Touren zwischen Havelberg und Tangermünde mit Literatur von Theodor Fontane inspirieren. Auf Wunsch wird Ihr Imbiss oder das Königsmenü mit Geschichte und Geschichten gespickt. Es gibt Themenabende und die Reihe „Geschichte zum Essen“. Etwas Besonderes ist auch unsere Hirschroulade aus Fontanes Zeit …

Mit dem Frau-Harke-Gruß aus Havelberg
Ihr Güldene-Pfanne-Wirt Manfred Hippeli

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop