© Foto: Stefan Gloede

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci vom 8. bis 24. Juni 2018

Musik und Tanz, Schauspiel und Oper haben eine lange Tradition in den Residenzen der Hohenzol­lern. Und so klingen auch in diesem Jahr königliche Räume und Kirchen – das Motto: „Europa“.

Potsdam ist ein Brennpunkt europäischer Geschichte. Über Jahrhunderte verdankt die Stadt ihren Aufstieg der Migration. Ob die vertriebenen Juden aus Österreich oder die verfolgten Hugenotten aus Frankreich: Unter dem Toleranz­edikt des Großen Kurfürsten finden sie hier eine neue Heimat. Potsdam wird zum Schmelztiegel der Völker und zu einem ökonomischen, sozialen und kulturellen Vorbild. Die Zeugnisse dieser großen Zeit findet man bis heute in Schlössern, Gärten, Stadtquartieren und Kulturlandschaften. Hier bringen die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci das zum Klingen, was Potsdam ausmacht: das tolerante, befruchtende europäische Miteinander. Sie verfolgen die grenzüberschreitenden Wanderungen der Künste ebenso wie die Vernetzung regionaler Musikkulturen und feiern schließlich die Utopie Europa: als Beitrag zum Europäischen Kultur­erbejahr 2018 „Sharing Heritage“.

Potsdam in Sicht!

Am Fuße des Hotels Mercure direkt am Hafen an der Langen Brücke legen die Fahrgastschiffe der Schifffahrt in Potsdam mehrmals täglich zu reizvollen Erkundungs­fahrten durch Potsdams Schlösser- und Parklandschaften ab.

Die große Inselrundfahrt

Caputh – Werder (Havel) – Sacrow-Paretzer-Kanal – Schlösser am Ufer der Havel – Glienicker Brücke

24. März–27. April sowie 7. Mai–4. November täglich 10.30 Uhr,
Dauer 4 Stunden

Die Schlösserrundfahrt

Park Babelsberg – Glienicker Brücke – Jungfernsee – Neuer Garten – Schloss Cecilienhof – Sacrower Heilandskirche – Pfaueninsel

3. März–25. Nov. täglich 11 | 13 | 15 Uhr und 30. März–28. Okt. täglich 10 | 12 | 14 | 16 Uhr
(Do–So/Feiertag mit dem Dampfschiff „Gustav“) sowie Fr/Sa 10. Mai–29. Sep., Christi Himmelfahrt 10. Mai und Pfingstso. 20. Mai 17 Uhr,
Dauer 1,5 Stunden

Nächtliche Schlösserimpressionen

Vom Potsdamer Hafen aus, entlang der königlichen Gärten, geht es weiter gen Sacrow. Mit Blechbläser­konzert vor der mit Fackeln illuminierten Heilands­kirche und zum Abschluss barocker Feuerregen von der Glienicker Brücke.

Immer 20 Uhr, Fr/Sa 25./26. Mai, 20./21 Juli, 3./4. August, 17./18. Aug., 31. Aug./1. September,
Dauer 3 Stunden Reservierung empfohlen

leftVerlags-
übersicht
Menü
schliessen
right
shoppingzum
Buchshop